mobile header sylvia 528

Wissenswertes über Hypnosetherapie

Bei der ersten Sitzung erhalten Sie alle nötigen Informationen. Für allfällige Fragen nehmen wir uns Zeit.
Gemeinsam entscheiden wir anschliessend, ob eine Zusammenarbeit sinnvoll ist, und welche Methode wir anwenden. Es ist wichtig, dass  sich für den weitern Prozess eine gegenseitige vertrauensvolle, partnerschaftliche Beziehung entwickeln kann. Die Motivation zu einer Veränderung muss vorhanden sein, dies ist wesentlich für den Therapieerfolg. Ebenfalls müssen die angeleiteten Übungen zu Hause praktiziert werden.
Jede weitere Sitzung dient zu ihrer Zielerreichung und dauert ca. 1 bis 1½ Stunden.

Welche Hypnose-Methoden wende ich an?

Ich arbeite nach der Vorgehensweise der klassischen klinischen Hypnosetechniken nach Milton H. Erickson, den lösungsorientierten Modellen von Prof. Dr. Gunther Schmidt und dem Ressourcenmodell des NLP.
Bei Belastungsstörungen und Ängsten arbeite ich mit der Methode EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing). Belastende Gedanken werden durch Augenbewegungen in wenigen Sitzungen aufgelöst.
Meine Ausbildung umfasste mehrere Module, darunter auch medizinisch klinische Hypnose zur Unterstützung postoperativer Heilungsprozesse und Hypnosetechniken bei Schmerzen.
→ weiter zu Anwendungsgebiete für Hypnose

Als weitere Therapieform arbeite ich mit der Ego-States-Methode. Ego-States sind Persönlichkeitsanteile, welche in der Therapie miteinbezogen werden.

 

Hypnose-Atemtherapie-Massagen Bern (Symbolbild)